Unglaublicher Unfall in New York

Mann von Loch im Bürgersteig verschlungen

27. Oktober 2020 - 19:55 Uhr

Unfall in New York: Mann fällt plötzlich in ein Loch

Man mag es kaum glauben. Ein Mann spaziert in New York City zu einer Bushaltestelle als sich plötzlich der Boden unter seinen Füßen auftut und er in ein Loch fällt. Feuerwehrmänner konnten ihn erst nach einer mühsamen Rettungsaktion befreien. Im Video zeigen wir den skurrilen Unfall.

Bruder des Opfers: „Ratten krabbelten über ihn"

Der Mann wollte nur auf den Bus warten, als er in das Loch gefallen war. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen den skurrilen Unfall, der sich am Samstag gegen 12 Uhr (Ortszeit) ereignet hatte. 30 Minuten brauchten die Rettungskräfte, um den Mann aus dem Loch zu holen. Mehrere Passanten beobachteten die Aktion.

"Ratten krabbelten über ihn, er konnte sich nicht bewegen. Es war so schlimm, er wollte nicht schreien, weil er Angst hatte, dass Ratten in seinen Mund gelangen könnten. Er lag einfach nur da", erzählt sein Bruder im Video. 

Der Mann kam nach seiner Rettung mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Laut den örtlichen Behörden war der Bürgersteig, der über einem Keller liegt, in einem schlechten Zustand. Das Gebäude sei daraufhin geräumt worden.