Zurück in die Zukunft!?

Skurriler Fund im Briefkasten: Frau bekommt 100 Jahre alte Postkarte

Die Postkarte hat einen Stempel von 1920.
© Facebook/BrittanyKeech

16. September 2020 - 15:06 Uhr

Ein Stempel vom 29. Oktober 1920 von Jamestown

Ärger mit der Post hatte vermutlich jeder schon mal. Doch dass eine Zustellung so spät erst ankommt, ist wirklich ungewöhnlich! Sogar so ungewöhnlich, dass die Adressaten schon längst nicht mehr in der angegebenen Adresse wohnen, vermutlich schon nicht mehr leben. Die heutige Anwohnerin Brittany Keech aus Belding (USA) staunte nicht schlecht, als sie plötzlich eine Postkarte von 1920 in ihrem Briefkasten entdeckte.

Karte ist an einen Roy McQueen gerichtet

Brittany konnte auf den ersten Blick gar nicht erkennen, dass es sich um eine so alte Karte handelt. "Ich dachte mir so: Ok, die Karte hat einige Abnutzungserscheinungen", sagt sie gegenüber FOX 17. Dann aber schaute sie genauer hin und konnte sehen, wie alt die Karte wirklich ist! In der Ecke klebt eine George Washington Ein-Cent-Briefmarke in der Ecke, und es gibt einen Stempel vom 29. Oktober 1920 von Jamestown.

Bei der Karte handelt es sich um eine Halloween-Karte mit einer Hexe und Tieren auf der Vorderseite, die an einen gewissen Roy McQueen in der Division Street gerichtet ist. Doch der wohnt wohl schon länger nicht mehr da...

"Liebe Cousins und Cousinen...."

Auf der Rückseite der Karte steht noch gut lesbar: "Liebe Cousins und Cousinen, ich hoffe, es geht euch allen gut. Uns geht es ganz gut, aber Mutter hat schrecklich lahme Knie. Es ist unglaublich kalt hier. Ich habe gerade meine Geschichtsstunde beendet und gehe bald ins Bett. Mein Vater rasiert sich gerade, und meine Mutter teilt mir eure Adresse mit. Ich werde für eine Nacht schließen müssen. Hoffentlich geht es Oma und Opa gut. Vergesst nicht, uns zu schreiben - Roy hat seine Hose schon in Ordnung gebracht."

Post hat sogar eine Erklärung

Was aber sagt die Post denn zu ihrer Verteidigung, dass eine Karte ganze 100 Jahre in der Zustellung braucht? Wurde die Post etwa falsch sortiert?

"Manchmal ist es so, dass alte Briefe und Postkarten – auf Flohmärkten, Antiquitätengeschäften oder sogar online gekauft - wieder in unser System eingegeben werden. Solange es eine Zustelladresse und ein Porto gibt, wird die Karte oder der Brief auch zugestellt." sagt die Post gegenüber FOX 17.

Brittany postete den skurrilen Briefkasteninhalt bei Facebook in einer Gruppe und sofort meldeten sich ein TV-Sender und eine Zeitung bei der Mutter. Mit deren Hilfe startete Brittany einen Aufruf, um Angehörige zu finden. Gemeldet hat sich bisher leider noch niemand.