Skisaison geht nach Pause weiter: Schnee künstlich erzeugt

Aus einer Schneekanone wird Kunstschnee auf eine Piste im Skigebiet Willingen verteilt. Foto: Handout/Skigebiet-Willingen.de/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

22. Januar 2020 - 16:10 Uhr

Dank niedriger Temperaturen und künstlich erzeugtem Schnee kann im nordhessischen Willingen wieder Ski gefahren werden. "In den vergangenen Nächten konnten die Schneekanonen die gesamten Nächte hindurch bis in die Mittagsstunden laufen und sehr effektiv die Pisten mit Schnee belegen", sagte Marina Kieweg, Sprecherin des Skigebiets, am Mittwoch. Am Donnerstag sollen die 6er-Sesselbahn und ein Förderband für Skifahrer in Betrieb gehen, am Freitag folgten weitere Lifte.

Dabei werde erstmals in der aktuellen Ski-Saison die 8er-Sesselbahn K1 fahren. Sie startet am Freitagmittag. Der vor einem Jahr eröffnete Lift ist der längste in Hessen. Drei Tage lang habe man aus den Schneekanonen das Möglichste herausgeholt, um die 1600 Meter lange Piste zu präparieren. Auch das Skifahren bei Flutlicht soll am Freitag und Samstag möglich sein.

Auf der Wasserkuppe laufen die Schneekanonen ebenfalls. Am Wochenende soll wieder Skisport möglich sein. Die Lifte Zauberteppich und Märchenwiese öffneten voraussichtlich am Samstag, sagte Martin Kirchner, Betriebsleiter des Skiliftbetreibers Wiegand.

Quelle: DPA