Skandal bei Wüstenrot: Bordellbesuch auf Firmenreise

14. Februar 2016 - 18:38 Uhr

Ausgerechnet die besten Mitarbeiter haben dem Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) einen schlüpfrigen Skandal eingebrockt. Bei einer 200.000 Euro teuren Belohnungsreise im April 2010 nach Brasilien soll ein Teil der 51-köpfigen Gruppe im Puff gelandet sein.

W&W bestätigte einen entsprechenden Bericht aus dem 'Handelsblatt'. Das Unternehmen beteuert aber, dass dieser krönende Abschluss des Abends im Bordell weder offiziell noch inoffiziell ein Teil des Programm gewesen sei. Eine Überprüfung der Reisekasse und Unternehmenskreditkarten habe zudem ergeben, dass dort kein Geld des Konzerns geflossen sei, betonte ein Sprecher.