Skandal bei Elite-Truppe der Bundeswehr immer größer

Beim KSK fehlen 85.000 Schuss Munition und 62 Kilogramm Sprengstoff

32A1BC00571F5B3E.jpg
© AP, Thomas Kienzle, TOK KR**FK** FO**FK**

01. Juli 2020 - 16:29 Uhr

Beim KSK fehlen Tausende Schuss Munition und eine riesige Menge Sprengstoff

Die Meldung hat Sprengstoff! Bei der Elite-Truppe der Bundeswehr fehlen 85.000 Schuss Munition und 62 Kilogramm Dynamit. Entsetzen beim Bundeswehr-Generalinspekteur Eberhard Zorn: "Das ist wirklich ein Gefährdungspotenzial, das sich dahinter aufbaut."

KSK massiv in der Kritik

Das seien Mengen, die durchaus auch bei Attentaten eingesetzt werden könnten, so der Generalinspekteur. Warum weiß die Bundeswehr nicht, wo so viel Munition und so viel Sprengstoff sind? Dazu bisher keine Antwort.

Verteidigungsministerin will Kommando Spezialkräfte reformieren

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) aufgerufen, konstruktiv an der Reform der Elitetruppe mitzuwirken. Die wegen einer Serie von rechtsextremistischen Vorfällen geplante Umstrukturierung sei nicht als Strafe zu verstehen, sondern als "Bewährungschance", sagte die CDU-Vorsitzende am Mittwoch. Bis zum 31. Oktober läuft die Bewährungsprobe. Danach dort die Auflösung der Elite-Truppe.