"Jeckstream" bringt Erlösung

Sitzung fürs Wohnzimmer: So geht Karneval 2021 doch ein wenig!

29. Januar 2021 - 14:05 Uhr

Von Markus Peggen

Corona hat natürlich auch längst den Karneval fest im "Lockdown"-Griff – doch für eingefleischte Karnevalisten gibt es jetzt zumindest ein wenig Ablenkung und Schunkelstimmung für zu Hause: "Jeckstream" heißt die Idee, die ein wenig Sitzungs-Karneval fürs Wohnzimmer möglich macht. Hier können Sie sich eine bunte Sitzung individuell zusammenstellen, Präsident (Moderator) und Kapelle inklusive. Im Video gibt's erste Auszüge aus dem Event.

Höhner, Brings, Räuber, Miljö: Sie sind dabei!

Mit dabei ist die Elite des kölschen Karnevals: Höhner, Brings, Räuber, Miljö sowie die Klüngelköpp bei den Bands oder Martin Schopps, Christian Pape, Ingrid Kühne und Markus Krebs bei den Rednern gehören zur insgesamt rund 30 Künstler umfassenden Auswahl. "Es ist einfach toll, dass unsere verrückte Idee jetzt so mit Leben gefüllt wird", beschreibt Mit-Initiator Alexander Barth, selbst Frontmann der Rabaue, das jecke Gefühl. "Es ist einfach ein toller Moment, wenn jemand wie die Höhner sagt, da simmer dabei".

Aufgenommen wurden die Auftritte vor Kurzem in Erftstadt. "Als ich diese Halle betreten habe, war ich total geflashed, draußen graues Industrieviertel, drinnen alles bunt und karnevalistisch mit Tausenden Luftballons, Luftschlangen und jeder Menge Konfetti", beschreibt Redner Christian Pape die außergewöhnliche Karnevals-Bühne.

So geht doch ein wenig Karneval
Auch mit dabei: die Kölner-Kultband die Höhner
© Kay-Uwe_Fischer

„So kommt tatsächlich Karnevals-Gefühl auf“

Große LED-Wände mit Projektionen sorgen zusätzlich für eine entsprechende Kulisse. "So kommt tatsächlich Karnevals-Gefühl auf", ist auch Höhner-Keyboarder Micki Schläger vom Studio beeindruckt.

Der Unterschied: Das jecke Publikum fehlt, stattdessen gibt es nur die Kameras. Dafür geben aber alle Künstler Vollgas: "Das sind dann 25 Minuten Höhner-Hits am Stück, fast wie bei einem normalen Auftritt", berichtet Schläger, aber eben auch nur fast: "Ohne Leute, ohne Publikum ist natürlich irgendwie surreal – ich stehe gerne auf der Bühne und habe Spaß, wenn die Menschen vor mir Spaß haben", so Schläger. Das spürt auch Pape: "Als Humorist brauchst Du natürlich auch den direkten Kontakt, willst das Lachen der Leute hören." Und so spricht der aktuelle Titel der Höhner wohl allen aus der Seele: "Irgendwann sehen wir uns wieder".

Das hoffen Pape und Schläger gemeinsam mit ihren Kollegen und vielen Tausend Karnevalisten. Bis es soweit ist, gibt es jetzt zumindest den "Jeckstream". Verschiedene Sitzungs-Pakete sind buchbar. Insgesamt stehen rund zehn Redner und zwanzig Bands zur Auswahl. Eine Sitzung mit 6 Künstlern kostet zum Beispiel 9,99€."

Alle Infos unter www.jeckstream.de.