Ein Schwätzchen mit Schnäpschen

Seine Corona-Klingel rettet Rentner Helmut durch die Pandemie

03. März 2021 - 14:16 Uhr

Draußen am Fenster klingeln statt an der Haustür

Wenn man jemanden besucht, klingelt man normalerweise an der Tür und betritt das Haus. Doch in Corona-Zeiten ist nichts normal und so kommen einige auf ziemlich lustige, innovative Ideen. So auch Rentner Helmut Gunkel aus Sinntal: Da er sich selbst in Quarantäne begeben hat, um sich vor einer Ansteckung zu schützen, aber trotzdem nicht auf soziale Kontakte verzichten möchte, hat der ehemalige Elektriker die Corona-Klingel an seinem Fenster erfunden. Und so kommen Mensch und Tier täglich vorbei, um am Fenster ein Schwätzchen mit dem 83-Jährigen zu halten – oft gibt es auch noch ein Schnäpschen dazu. Wie lustig es in Sinntal zugeht, sehen Sie im Video.

Lustige Idee mit ernstem Hintergrund

Durch die selbstauferlegte Quarantäne ist Helmut Gunkel auf die Hilfe von Freunden und Familie angewiesen, die ihm Lebensmittel und andere lebensnotwendige Dinge besorgen. Sein Enkel Jonathan fährt mehrmals die Woche bei ihm vorbei, um ihn zu versorgen. Und natürlich gibt es – wie könnte es auch anders sein – zur Belohnung einen Schnaps.