"Singende Oma" arbeitete im Bordell

12. November 2011 - 22:19 Uhr

Supertalent-Kandidatin Hilda geht mit 80 anschaffen

Durch ihren emotionalen Gesangs-Auftritt bei "Das Supertalent" 2011 wurde Hilda als "Singende Oma" bekannt. Ihre Stimme begeisterte nicht nur Chefjuror Dieter Bohlen sondern auch Millionen von Zuschauern. Jetzt stellte sich heraus: Die rüstige Rentnerin muss mit 80 Jahren anschaffen gehen und arbeitete im Bordell.

Supertalent-Kandidatin Hilda war einmal sehr vermögend. In Argentinien war sie eine berühmte Schauspielerin und Sängerin. Doch ihr Sohn wurde schwer krank, ihr Vermögen wurde ihr von einer Verwandten abgeluchst und die Rente wurde knapp. Hilda arbeitete jahrelang als Altenpflegerin, obwohl sie schon selbst Rentnerin war. Durch einen Zufall geriet sie dann mit 78 Jahren in ein Bordell. Eigentlich wollte sie sich als Empfangsdame vorstellen, doch es wurde eine Hure gesucht. Weil ihre Rente nicht ausreichte begann Hilda im Bordell zu jobben.

Hildas Schicksal ist kein Einzelfall

In Deutschland liegt die Durchschnittsrente für Frauen momentan bei etwa 490 Euro. Für Hilda ist dieser Betrag zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Dass sie in ihrem Alter Sex gegen Geld anbieten muss, ist in Deutschland leider kein Einzelfall. Als Hilda bei "Das Supertalent" 2011 auf der Bühne steht, ahnt niemand etwas von ihrem Schicksal. Sie legt einen grandiosen Auftritt hin und begeistert alle durch ihre Stimme. Auch Dieter Bohlen ist hin und weg von der "Singenden Oma" und lobt: "Ich finde bei dir am besten, den Stolz den du ausstrahlst." Eine stolze Frau ist Hilda noch immer, obwohl sie 15 Monate lang in einem Bordell gearbeitet hat. 60 Euro pro Stunde hat sie damals verdient und nicht immer waren die Freier nett zu ihr. "Ich habe die Sache genommen, wie vieles in meinem Leben", sagt Hilda. Seit einem Jahr arbeitet sie nicht mehr in dem Bordell, doch zwei Stammfreier empfängt sie noch immer. Vielleicht ist "Das Supertalent" 2011 ihre Chance einen Neuanfang zu starten.

Neue außergewöhnliche Talente gibt es am Samstag, den 12. November 2011, ab 20.15 Uhr bei RTL.