„Sing meinen Song“-Star flüchtete vor dem Krieg

MoTrip hat in Deutschland seine Heimat gefunden

26. Mai 2020 - 17:51 Uhr

Ein besseres Leben in Deutschland

Mit seiner autobiografischen Version von Max Giesingers Megahit "80 Millionen" rührte MoTrip alle zu Tränen. In dem Song singt der Rapper davon, wie seine Familie vor dem Bürgerkrieg im Libanon fliehen musste, um ihm und seinen Brüdern ein sicheres Leben zu ermöglichen. Im Video erzählt der "Sing meinen Song"-Star ganz detailliert, wie riskant die Flucht war und wie er in Deutschland seine Heimat gefunden hat.

MoTrips Geschichte geht den „Sing meinen Song“-Stars ans Herz

Trümmer, Bomben und eine Zukunft in Angst und Schrecken: So hätte das Leben von MoTrip und seinen Brüdern aussehen können. Doch der Vater des "Sing meinen Song"-Stars hatte andere Pläne für seine Kinder – und dafür ist MoTrip unendlich dankbar: "Ich bin in Deutschland erwacht." Eine beeindruckende Geschichte, die den anderen Künstlern nahe geht.

Am vierten Tauschabend von "Sing meinen Song" ehren sie den Rapper und präsentieren seine Songs in völlig neuem Gewand. Wie emotional das für MoTrip wird, zeigen wir am Dienstag, den 26. Mai 2020, um 20:15 Uhr bei VOX. Und direkt im Anschluss gibt's in "Die MoTrip Story" noch mehr private Einblicke in das Leben des Sängers.

„Sing meinen Song“ auf TVNOW streamen

VOX zeigt die neue Staffel von "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" immer dienstags um 20:15 Uhr bei VOX. Online ist die neue "Sing meinen Song"-Folge bereits 7 Tage vor TV-Ausstrahlung auf Abruf verfügbar.