Langjähriger Präsident Simbabwes

Ex-Diktator Robert Mugabe ist tot

© Reuters, Stringer ., SS/DA/KV

6. September 2019 - 8:16 Uhr

Robert Mugabe im Alter von 95 Jahren gestorben

Der frühere Diktator Simbabwes Robert Mugabe ist gestorben. Das bestätigte Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa auf Twitter. Der Verstorbene sei ein Befreiungsheld gewesen, der sein Leben der Emanzipation seines Volkes gewidmet habe, schrieb Mnangagwa. Mugabe war von 1987 bis 2017 Präsident des afrikanischen Landes. Ab 2000 regierte er offen als Diktator, am Ende seiner Amtszeit galt er als ältestes Staatsoberhaupt der Welt.

Vom Guerillachef zum Diktator

Als Guerillachef hatte Mugabe gegen die Herrschaft der weißen Minderheit in dem südafrikanischen Land gekämpft und danach Simbabwe seit der Unabhängigkeit 1980 regiert - zuletzt mit harter Hand. Im Jahr 2017 war er nach insgesamt rund 37 Jahren an der Macht gestürzt worden.

Zuvor hatte es Proteste gegen die wirtschaftliche Misere im Lande gegeben, für die Mugabe westliche Sanktionen verantwortlich machte. Menschenrechtsverstöße, Wahlbetrugsvorwürfe und Repressionen gegen politische Konkurrenten und Zwangsräumungen von Siedlungen waren Teil von Mugabes späten Regierungsjahren. Bereits im Jahr 2007 forderte die EU seinen Rücktritt und verhängte ein Einreiseverbot gegen den Diktator. Noch bis zu seinem Sturz im Jahr 2017 regierte er international isloiert mit harter Hand weiter.