30. Dezember 2018 - 11:13 Uhr

Raclette, Sekt und Snacks: Pünktlich einkaufen zum Jahreswechsel!

Die Feiertage stellen viele Kunden vor große Herausforderungen: Der Kühlschrank muss für mehrere Tage gut gefüllt werden, aber die Läden haben nur begrenzte Öffnungszeiten. Und auch an Silvester ist das nicht anders. Wir sagen Ihnen, wann Sie vor dem Jahreswechsel einkaufen gehen können.

Bundesländer entscheiden selbst über Öffnungszeiten

Obwohl der 31. Dezember kein gesetzlicher Feiertag ist, schließen viele Supermärkte und Einzelhändler früher als an anderen Werktagen. In diesem Jahr fällt Silvester zusätzlich auf einen Montag – viele Kühlschränke sind nach dem Wochenende sowieso schon leer.

Anders als an den Feiertagen müssen sich die Märkte am 31. Dezember an die gesetzlich festgelegten Öffnungszeiten halten. Die sind in jedem Bundesland unterschiedlich. Doch Vorsicht: Viele Läden schließen trotzdem früher!

Am 1. Januar, also an Neujahr, ist wieder alles einheitlich. Das ist ein gesetzlicher Feiertag und damit bleiben die Geschäfte bundesweit geschlossen.

Das sind die Öffnungszeiten in Ihrem Bundesland

Baden-Württemberg: 0 - 24 Uhr

Bayern: 6 - 20 Uhr

Berlin: 0 - 24 Uhr

Brandenburg: 0 - 24 Uhr

Bremen: bis 14 Uhr

Hamburg: 0 - 24 Uhr

Hessen: bis 14 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: 0 - 22 Uhr

Niedersachsen: 0 - 24 Uhr

Nordrhein-Westfalen: 0 - 24 Uhr

Rheinland-Pfalz: 6 - 22 Uhr

Saarland: 6 - 24 Uhr

Sachsen: 6 - 22 Uhr

Sachsen-Anhalt: 0 - 24 Uhr

Schleswig-Holstein: 0 - 24 Uhr

Thüringen: bis 14 Uhr

Aushänge beachten!

Innerhalb dieser gesetzlichen Öffnungszeiten bleibt es jedem Ladenbetreiber selbst überlassen, wann und wie lange sein Geschäft geöffnet bleibt. Kunden informieren sich am besten über Aushänge und Hinweise an den entsprechenden Geschäften.