Sa | 12:15

Silverstone sieht Rot: Sebastian Vettel beendet Silberserie und holt Ayrton Senna ein

NORTHAMPTON, ENGLAND - JULY 08:  Race winner Sebastian Vettel of Germany and Ferrari celebrates on the podium during the Formula One Grand Prix of Great Britain at Silverstone on July 8, 2018 in Northampton, England.  (Photo by Dan Istitene/Getty Ima
Sebastian Vettel mit seinem 51. Sieger-Pokal. © Getty Images, Bongarts, wt

Die Race-Facts zum Großbritannien-GP

Mit seinem Erfolg beim Großbritannien-GP klettert Sebastian Vettel in der ewigen Siegerliste auf Platz 3 und beendet gleichzeitig die silberne Silverstone-Serie. Interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Großen Preis von Großbritannien auf dem Silverstone Circuit.

Nur noch zwei Fahrer vor Sebastian Vettel

51. Sieg für Sebastian Vettel
233. Sieg für Ferrari
234. Sieg für Ferrari als Motorenhersteller

Mit dem 51. Karriere-Sieg zieht Vettel mit Alain Prost gleich. Nur Lewis Hamilton (65) und Michael Schumacher (91) haben noch mehr Erfolge in der Königsklasse gefeiert.

Vettel gewinnt zum 15. Mal von Startplatz 2 einen Grand Prix, zuletzt war ihm das beim Brasilien-GP 2017 gelungen.

Vettel beendet mit seinem Triumph die Mercedes-Serie in Silverstone: Am 08. Juli 2012 gab es den letzten Nicht-Mercedes-Sieg beim Großbritannien-GP durch Red-Bull-Pilot Mark Webber.

Kimi Räikkönen ist der Dreier-König

Etwas Geschichte: In Silverstone feierte Vettels Ferrari-Team den ersten Sieg in der Formel 1. Jose Froilan Gonzalez gewann hier 1951 für die Scuderia. Für den Argentinier war es ebenfalls der erste Sieg in der Königsklasse. Ein weiterer kam hinzu: 1954 ebenfalls in Silverstone im Ferrari.

Kimi Räikkönen (Ferrari) erreicht zum 41. Mal bei einem Formel-1-Rennen Rang 3. Kein anderer Fahrer in der F1-Geschichte hat mehr dritte Plätze.

Insgesamt schafft Räikkönen seine 97. Podiums-Platzierung und zieht damit in dieser Wertung mit Fernando Alonso gleich.

Lewis Hamilton übertrifft sich selbst

Mercedes-Mann Lewis Hamilton fährt zum 8. Mal in Silverstone aufs Podium und ist damit alleiniger Rekordhalter in dieser Wertung vor Michael Schumacher (7 Podest-Plätze).

Nach der Kollision in Runde 1 kämpft sich Hamilton vom 20. Platz auf Rang 2 nach vorne. Damit übertrifft der viermalige Champion seine bisher beste Aufholjagd in Silverstone: In der Saison 2013 fuhr der Brite nach einem Reifenschaden von letzten Platz noch auf Position 4 nach vorne. Auch damals startete Hamilton von der Pole Position.

Zum 34. Mal gelingt es Hamilton nicht, von der Pole Position den Sieg nach Hause zu bringen.

Damit bleibt es dabei: In nun 53 Silverstone-Rennen konnte nur 19 Mal der Pole-Setter gewinnen.

Drei DRS-Zonen - zu viel für Lewis Hamilton?

Und auch etwas anderes ändert sich nicht: Hamilton kann kein Rennen mit drei DRS-Zonen gewinnen. In allen vier Rennen in dieser Saison, in denen es drei DRS-Zonen gab - Australien, Kanada, Österreich und Großbritannien -, verpasste der Brite den Sieg.

Trotzdem bleibt Hamilton mit 5 Siegen gemeinsam mit Alain Prost Rekordsieger in Silverstone. Jim Clark gewann ebenfalls 5 Mal den Großbritannien-GP, allerdings auf den Strecken Aintree, Silverstone und Brands Hatch.

Erstmals seit 1979 war bei einem Großbritannien-GP nur ein Brite am Start, der hieß 1979 John Watson.

McLaren-Mann Fernando Alonso sammelt zum 200. Mal in seiner Karriere WM-Punkte.

Das Ergebnis des Rennens in Silverstone im Überblick

Das Rennen zum Nachlesen im Ticker

Die Formel 1 bei TVNOW.de und in der TV NOW App online ansehen