Formel 1 plant den Saison-Start

Silverstone bereit für Doppel-GP im Juli

VETTEL Sebastian F1 Team Scuderia Ferrari Crash mit VERSTAPPEN Max Formel 1 GP 2019 Silverstone am 1
© imago images / Laci Perenyi, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

19. April 2020 - 23:13 Uhr

Erste Saisonrennen in Österreich und England?

In der Formel 1 nimmt das Saisonstart-Szenario für Juli mit zwei Rennen in Großbritannien immer konkretere Formen an. Silverstone-Geschäftsführer, Stuart Pringle, bestätigte das Interesse an einem Doppel-GP auf dem britischen Traditionskurs und  verriet dem "Guardian": Es habe dazu bereits Gespräche mit F1-Rechteinhaber Liberty Media gegeben.

Silverstone-Veranstalter für alles offen

"Wir haben alle Arten der Umsetzung diskutiert, einschließlich der Ausrichtung von zwei Rennen an einem Wochenende und zwei Rennen an aufeinanderfolgenden Wochenenden", sagte Pringle dem "Guardian": "Ich habe volles Vertrauen in unsere Fähigkeit, diese Veranstaltungen durchzuführen. Wir haben viel Erfahrung, viel Wissen, das können wir definitiv abrufen."

Damit bestätigte Pringle einen BBC-Bericht. Laut dem britischen Fernsehsender soll die Königsklasse am 5. Juli in Spielberg mit dem Österreich-GP ihr erste Rennen in diesem Jahr bestreiten – jedoch vor leeren Tribünen. 14 Tage später könnten dann zwei weitere "Geisterrennen" in Silverstone ausgefahren werden.

Unser RTL-Formel-1-Moderator Florian König schätzt im Video die Pläne ein und verrät, warum Rennen in Österreich und England derzeit besonders sinnvoll sein könnten.

Zwei weitere Rennen wackeln

​Wegen der Corona-Pandemie sind bereits neun der geplanten 22 Saisonrennen abgesagt oder verschoben worden. Die Formel 1 hofft, mit einem umgebauten Kalender und Geisterrennen noch bis zu 18 Rennen in diesem Jahr fahren zu können. Allerdings wackelt weiterhin das für Ende Juni anvisierte Rennen in Frankreich wegen Restriktionen der Regierung - ebenso wie der für den 30. August geplante Belgien-GP in Spa-Francorchamps.