Sieben Tote bei Anschlag auf Kirche in Ägypten

14. Februar 2016 - 18:22 Uhr

Bei einem Bombenanschlag auf eine koptische Kirche sind kurz nach Mitternacht in der ägyptischen Stadt Alexandria nach offiziellen Angaben mindestens sieben Menschen getötet worden. Bei dem Attentat seien 24 Menschen verletzt worden. Darunter seien auch acht Muslime gewesen, die sich auf der Straße aufgehalten hätten.

Der Gouverneur von Alexandria, Adel Labib, sagte dem staatlichen Fernsehen, das Gebiet um den Anschlagsort sei abgesperrt worden. Die Suche nach den Attentätern liefe auf Hochtouren. Ziel des Attentats seien koptische Christen gewesen, die eine Messe feierten. Der Sprengkörper sei in einem Auto vor der Kirche versteckt gewesen. Die Verletzten seien in Krankenhäuser gebracht worden. Wütende Christen hätten Steine auf eine Moschee in der Nähe geworfen, bevor die Polizei sie vertrieben habe. Einzelheiten der Explosion und die Hintergründe waren zunächst nicht bekannt.