Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz unter 70

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

21. September 2021 - 15:22 Uhr

Mainz (dpa/lrs) - Die drei Kennziffern für die Corona-Lage in Rheinland-Pfalz sinken weiter. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank von 70,6 auf 66,5, wie das Landesuntersuchungsamt am Dienstag mitteilte. Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Krankenhausfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - ging von 1,6 auf 1,5 zurück. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 4,34 Prozent mit Covid-19-Patienten (Vortag: 4,52 Prozent) belegt.

Die Gesundheitsämter meldeten am Dienstag 501 neue Infektionen. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 stieg um 3 auf 3969. Aktuell gelten in Rheinland-Pfalz 11.251 Menschen als nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Stand 14.10 Uhr).

Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche gab es in Neustadt an der Weinstraße mit 153,8. Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 24,9 im Donnersbergkreis.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-302425/3

Quelle: DPA