Sieben Kandidaten für irische Präsidentschaftswahl

14. Februar 2016 - 18:22 Uhr

Ein ehemaliger Anführer der Terrororganisation IRA und ein Popstar der 1970er Jahre gehören zu den Kandidaten für die Präsidentschaftswahl in Irland. Am Mittwoch lief die Frist für die Bewerbung um das Amt aus, die Wahl findet am 27. Oktober statt. Präsidentin Mary McAleese zieht sich nach 14 Jahren aus dem Amt zurück. Als aussichtsreichste Kandidaten gelten der Senator und bekennende Homosexuelle David Norris sowie der Vorsitzende der sozialdemokratischen Labour-Partei, Michael D Higgins.

Die Rolle des irischen Präsidenten ist vor allem zeremonieller Natur, der Wahlkampf ist aber dennoch traditionell kämpferisch. Bereits vor Ablauf der Frist hatte es Kontroversen um einige der Kandidaten gegeben. Für die Partei Sinn Fein etwa tritt Martin McGuinness an, der einst zur Führung der IRA gehörte. Später spielte er eine tragende Rolle im Friedensprozess. Er hatte zudem den Posten des stellvertretenden Ministerpräsidenten von Nordirland inne.

Die Kandidatin Dana Rosemary Scallon hatte 1970 den Musikwettbewerb Eurovision für Irland gewonnen. Sie war bereits 1997 angetreten, aber nur Dritte geworden.