Parkgebühr-Betrug in Indonesien

Sie wollten Touristen abzocken: Polizei rasiert Teenagern zur Strafe die Augenbrauen ab

In Südsulawesi in Indonesien hat die Polizei zwei Teenagern zur Strafe die Augenbrauen abrasiert.
In Südsulawesi in Indonesien hat die Polizei zwei Teenagern zur Strafe die Augenbrauen abrasiert.
© ViralPress

09. November 2020 - 12:30 Uhr

Jugendliche wollten angebliche Parkgebühren von Touristen kassieren

In Indonesien hat die Polizei zwei Teenager erwischt, die am Strand Touristen betrügen wollten. Doch anstatt die beiden jugendlichen Übeltäter mit zur Wache zu nehmen und ein formelles Verfahren gegen sie einzuleiten, überlegten sich die Beamten eine etwas ungewöhnliche Bestrafung: Die Jungen bekamen die Augenbrauen abrasiert, wie der "Mirror" berichtet.

Parken an dem Strand ist kostenlos

Die Teenager hatten sich an einem Parkplatz am Losari Strand in der Provinz Südsulawesi positioniert und sprachen dort gezielt Touristen an. Die Jugendlichen behaupteten, die Touristen müssten Parkgebühren an sie zahlen.

Ein Tourist wurde stutzig und rief die Polizei. Er berichtete den Beamten auch, dass die beiden Halbstarken ihn bedroht hätten, als er sich weigerte, ihnen die erfundenen Parkgebühr zu zahlen. Die zuständige Regierung hatte die Parkgebühren am Strand bereits 2015 abgeschafft, um den Tourismus in der Region anzukurbeln.

Polizei verpasst den Betrügern einen ungewöhnlichen Denkzettel

Die Polizei rückte an und erwischte die beiden Jugendlichen. Sie mussten sich zuerst bei dem Fahrer, dem sie Geld abknöpfen wollten, entschuldigen, dann bekamen sie die Augenbrauen abrasiert. Danach durften sie nach Hause gehen.

Das sei als "leichte Bestrafung" gedacht, dass die Teenager diese Tat nicht widerholen würden, zitierte der "Mirror" Iman Hud, den Chef für öffentliche Ordnung in Makasar. Er scheint sich sicher zu sein, dass die Jungen es sich in Zukunft zweimal überlegen werden, ob sie Touristen um ihr Geld betrügen.