Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Dann greifen Sie NICHT zur E-Zigarette

2. Januar 2019 - 16:20 Uhr

Studie zeigt: E-Zigaretten können Zigaretten nicht ersetzen

Fast jeder Raucher hat wohl schon mindestens einmal darüber nachgedacht, sich das ungesunde Laster endlich abzugewöhnen. Aber wie? Mit Nikotinpflastern, einer Therapie oder der E-Zigarette als gesundem Ersatz? Laut einer US-Studie überzeugt Raucher all dies nicht, mit dem Rauchen aufzuhören. Stattdessen ermutigte die Teilnehmer nur eines - Bares!

E-Zigaretten schädlicher als man denkt

Der Leiter der Studie der Universität von Pennsylvania erklärt uns das Ergebnis seines Tests im Video. Eines steht jedenfalls fest: Eine E-Zigarette hat die 6.000 Teilnehmer nicht motiviert, mit dem Rauchen aufzuhören. Sie ist also kein Ersatz, wenn es wirklich darum geht, das Laster abzulegen.

Gesundheitlich lohnt sich die E-Zigarette auch weniger als viele glauben. Zwar sinkt bei einem Raucher von E-Zigaretten das Lungenkrebs-Risiko um fünf Prozent. Das Risiko an einer Lungenentzündung zu erkranken, ist dabei allerdings höher als bei Rauchern herkömmlicher Zigaretten.