RTL News>Familie>

Sie klingen wie Musik in den Ohren: Das sind die schönsten italienischen Babynamen

Von A wie Adriano bis V wie Valeria

Sie klingen wie Musik in den Ohren: Das sind die schönsten italienischen Babynamen

Babynamen aus Italien klingen besonders schön.
Italienische Babynamen klingen wie Musik in unseren Ohren.
deutsche presse agentur

Wenn jemand weiß, wie Babys noch süßer wirken als sie sowieso schon sind – dann die Italiener! Ihre melodischen Vornamen klingen nicht nur wunderschön, sondern haben teilweise auch ziemlich tiefsinnige Bedeutungen. Eine Auswahl der schönsten stellen wir Ihnen vor.

Kleine Charmeure

Adriano
Wer würde bei einem Mann mit diesem Namen nicht dahinschmelzen? Der Name des „Mannes aus Adria“ ist gerade in den letzten Jahren sehr beliebt geworden und stammt aus dem Lateinischen.

Carlo
Aber auch Carlo klingt nach einem kleinen Charmeur. Macht auch Sinn, denn das italienische Pendant zum deutschen „ Karl “ bedeutet „der Freie“, „der Mann“ oder „der Ehemann“. Sehr männlich also!

Leonardo
Einem Mann mit diesem Namen kann wohl keine Frau widerstehen. Leonardo bedeutet „der starke Löwe“ oder „ der Löwenstarke “. Dass das stimmen kann, hat Oscar-Preisträger Leonardo diCaprio bewiesen.

In Deutschland beliebt

Matteo
Dieser männliche italienische Vorname hat es 2021 überraschend sogar an die Spitze der beliebtesten Babynamen in Deutschland geschafft! Das „Geschenk Gottes“ ist die italienische Form des deutschen „Matthäus“. Ein prominenter Namensträger ist der italienische Politiker Matteo Renzi.

Emilia
Bei den weiblichen Vornamen stand diese Italienerin an erster Stelle, wie die Gesellschaft für deutsche Sprache bestätigt. Die Bedeutung ist bis heute nicht ganz klar, vermutet wird aber, Emilia bedeute „die Eifrige“ oder „die Ehrgeizige“. Könnte passen – immerhin trägt ihn auch „Game of Thrones“-Star Emilia Clarke !

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Süße Signoras

Auch die weiblichen italienischen Vornamen klingen wie Musik in den Ohren:

Leonora
Aus dem Germanischen kommt der Name eigentlich von Eleonora. Heutzutage wird er auch häufig nur als Nora vergeben. Auch wenn Leonora „die Andere“ oder „die Fremde“ bedeutet – eine royale Namensträgerin ist uns so gar nicht fremd: Prinzessin Leonor von Spanien.

Valeria
Auch dieser Name wird in den letzten Jahren immer beliebter. Er kommt aus dem Latein und soll „die Starke“ oder auch „die Gesunde“ bedeuten.

Giulia
Einer der beliebtesten deutschen Vornamen ist Julia. Kein Wunder also, dass auch das italienische Pendant Giulia sehr gefragt ist und auch noch umwerfend schön klingt. Giulia ist „die dem Jupiter Geweihte“ oder „vom Geschlecht der Julianer“, genauso wie das männliche Gegenstück Giuli. Allerdings ist er einer der seltensten Namen und wird nicht oft vergeben. Damit ist er aber vielleicht ein ganz besonderer Namensvorschlag. (lho)

Lese Tipp: Erfahren Sie hier, was IHR Vorname bedeutet!