Sie fliehen gemeinsam vor dem Krieg: Aslan (17) und Hundewelpe Rose

24. September 2015 - 6:39 Uhr

"Ich liebe diesen Hund"

Aslan ist gerade einmal 17 Jahre alt und flieht vor dem Krieg in seinem Heimatland Syrien. Vor ihm liegen rund 1.500 Kilometer. Doch diesen harten Weg beschreitet er nicht allein. Immer an seiner Seite: Seine treue Begleiterin Rose, ein Husky-Welpe.

Flüchtlingsjunge mit Hundewelpe
Aslan und seine Hündin Rose machen sich gemeinsam auf den Weg nach Lesbos.

"Ich liebe diesen Hund. Ich brauche ihn", antwortet Aslan, wenn man ihn fragt, warum er auf der beschwerlichen Flucht vor dem Krieg einen Hund mitnimmt. Bombenanschläge und gewaltsame Auseinandersetzungen machen Damaskus, die Stadt, aus der der Teenager kommt, unbewohnbar. Sein Hab und Gut lässt er zurück. Alles, was ihm bleibt, sind ein Rucksack und Rose.

Stolz zeigt Aslan ein Papier in die Kamera der UN-Flüchtlingshilfe – denn Hunde-Mädchen Rose hat ihren eigenen Pass. Ihr gemeinsames Ziel ist die griechische Insel Lesbos und damit Europa. Obwohl Aslan nicht viel bleibt, teilt er Wasser und Essen mit seinem flauschigen Weggefährten – den ganzen Weg entlang am Mittelmeer. Aber schauen Sie sich dieses tolle Team am besten selbst an.