11. Januar 2019 - 20:32 Uhr

Früher Skandal-Rapper, heute Spießer

Der Rapper Sido (38), der mit richtigem Namen eigentlich Paul Würdig heißt, ist einer der erfolgreichsten Rapper in Deutschland. Seitdem er seine Maske abgelegt hat, erfüllt er aber schon lange Zeit nicht mehr das Rapper-Klischee. Der Sänger, der früher gerne provoziert hat, ist brav geworden und lebt jetzt ein richtiges Spießer-Leben, wie er verrät.

Braver Vater und Ehemann

Das böse Rapper-Klischee bediente Sido zum Anfang seiner Karriere, als er mit der silbernen Maske verkleidet Songs wie "Mein Block" und "Sido und die Drogen" sang. Heute ist der Musiker mit der TV-Moderatorin Moderatorin Charlotte Würdig (40) verheiratet, hat zwei Söhne und wohnt in einem Vorort von Berlin im eigenen Haus mit Gartenzaun.

Sido: "Ich führe heute genau das Leben, das ich mir immer erträumt habe"

Heute bevorzugt der Ex-Skandal-Rapper sein einfaches, fast schon spießiges Leben mit seinen Liebsten: "Ich führe heute genau das Leben, das ich mir immer erträumt habe. Mit Familie, Haus und Garten", gesteht der Musiker im Interview mit dem Magazin "Cosmopolitan". "Ich war immer in langen Beziehungen. Auch weil ich nicht gut allein sein kann. Damals war ich nicht besonders treu. Weil ich dieses Respektding nicht verstanden habe", erzählt er. "Heute weiß ich, dass Liebe bedeutet, sich auf Augenhöhe zu begegnen, sich gegenseitig zu achten."

Der Rapper macht sich Gedanken um die Zukunft

Eine große Angst hat der Star aber, wenn er an seine Zukunft denkt. Er möchte nie wieder in sein altes Viertel und sein altes Leben zurück. "Das ist meine größte Angst. Bis 55 mache ich noch Musik, um damit Geld zu verdienen. Bis dahin sind alle Kinder aus dem Haus, dann beginnt mein sogenannter Lebtag. Da werde ich mit einem Boot von einem Sonnenort zum nächsten schippern. Ahoi!"

BANG Showbiz