Bei Australian Open

Shitstorm im Netz: Ballmädchen soll für Tennis-Profi Banane öffnen

Screenshot: Twitter (@AlexTheodorid1s) 

Elliot Benchetrit
© Screenshot: Twitter (@AlexTheodorid1s)

21. Januar 2020 - 17:47 Uhr

Elliot Benchetrit: Schäl' meine Banane

Der Franzose Elliot Benchetrit bekam während einer Quali-Partie zu den Australian Open Hunger. Was dann folgte, löste einen Shitstorm aus. Er forderte ein Ballmädchen auf, ihm eine Banane zu schälen. Natürlich landete die Geschichte umgehend im Netz: #bananagate! Einige Nutzer wählten auch den Hastag #dickmove, frei übersetzt: Macho-Aktion.

Alexander Zverev lacht bei PK über Bananagate

Martina Navratilova stinksauer

Tennis-Legende Martina Navratilova schrieb bei Twitter: "Was kommt als nächstes? Weintrauben? John hat das Richtige getan, das ist sicher." John, das ist der Schiedsrichter. Der wies Benchetrit mit den Worten zurecht: "Lass das sein, sie ist nicht deine Sklavin!"

Benchetrit rechtfertigt sich

Der 21-Jährige sprach mit der "Bild" über die Aktion: "Daraufhin habe ich zu ihm gesagt: ,Es ist nicht dein Job, kümmer' dich um dein Spiel.' Wenn man irgendwen mit noch so wenig Hirn dieses Video zeigt, wird er verstehen, dass es völliger Nonsens ist. Ich kann nicht verstehen, dass da jetzt so ein Hype drum gemacht wird." Und weiter: "Ich hatte die Hände voller Creme, wollte nicht mit den cremigen Händen die Banane öffnen. Deswegen habe ich das Ballmädchen gefragt, ob sie es für mich tun kann. Es ist dasselbe Mädchen gewesen, dass es mir schon vor dem Match eine Banane geöffnet hat. Und da hat der Schiedsrichter nichts gesagt!"

Wikipedia-Eintrag verändert

Wie groß der Spott für den Franzosen war, zeigt besonder diese Aktion: Jemand änderte seinen Wikipedia-Eintrag: "Elliot Benchetrit ist ein französischer Tennisspieler, er spielt mit rechts, hat eine beidhändige Rückhand, aber kann keine Bananen öffnen." Für positive Schlagzeilen sorgte der deutsche Tennis-Star Alexander Zverev.