Stöhnen auf Knopfdruck?

Mega-Shitstorm gegen Spielwarenhersteller: Troll-Puppe macht "sexuelle Geräusche"

08. August 2020 - 12:31 Uhr

Hasbro in der Kritik: Troll-Puppe gibt zweideutige Laute von sich

In einem viralen Twitter-Video wird dem Spielwarenhersteller Hasbro vorgeworfen, eine Puppe auf den Markt gebracht zu haben, die unangebrachte Geräusche von sich gibt. Die Puppe, die den Namen "Trolls World Tour Giggle and Sing Poppy" trägt, singt und spricht, wenn man auf ihren Bauch drückt. So weit, so gut. Allerdings befindet sich noch ein zweiter Knopf an der Puppe – und zwar unter ihrem Kleid, zwischen ihren Beinen. Wird dieser gedrückt, gibt die Puppe Laute von sich, die nicht nur bei Eltern für jede Menge Empörung sorgen. Der Vorwurf: Der Troll gebe dann keuchende Laute von sich. In Kombination mit der Position des Knopfes sei das für ein Kinderspielzeug höchst unangebracht. Wie sich die angeblich sexuellen Geräusche anhören und ob der Ärger berechtigt ist, davon können Sie sich im Video ein Bild machen.

+++ Shitstorm für Auto-Kampagne: Kleines Mädchen steht mit Banane vor Kühlergrill – Was will uns diese Werbung sagen? +++

Nach großer Empörung: Spielwarenhersteller will Puppe vom Markt nehmen

"Wenn man den Knopf im Intimbereich der Puppe drückt, keucht und kichert sie", lautet der Vorwurf an Hasbro in einer Online-Petition, die mittlerweile schon über 290.000 Unterschriften generiert hat. "Das ist nicht in Ordnung für ein Kinderspielzeug." Auch Hasbro hat sich zu dem Riesen-Shitstorm bereits geäußert. Gegenüber CNN erklärt eine Sprecherin des Unternehmens, der Knopf sei eigentlich nur dafür gedacht, dass die Puppe Geräusche macht, wenn sie hingesetzt wird. Man habe jedoch erkannt, "dass die Platzierung des Sensors als unangebracht wahrgenommen werden kann." Nun wolle Hasbro die Troll-Puppe vom Markt nehmen, so die Sprecherin weiter.

+++ Bier heißt übersetzt "Schamhaar": Brauerei blamiert sich bis auf die Unterhose. +++