Shitstorm für Tokio Hotel: Sommercamp viel zu teuer

27. Mai 2018 - 16:24 Uhr

Hollywood-Blog von Claudia Oberst

Die Band 'Tokio Hotel' bietet ein Sommercamp in Deutschland an. Für 3.500 Euro kann man drei Tage mit Tom und Bill Kaulitz in der Pampa verbringen. US-Fans machen ihrer Wut im Internet Luft.

Bill Kaulitz ist bereit für den Sommer seines Lebens

Seit ein paar Tagen wirbt Bill Kaulitz auf Instagram mit einem coolen Foto für ein Sommercamp mit seiner Band 'Tokio Hotel'. "Ready for the summer of our life's?", fragt Bill grammatikalisch nicht ganz korrekt. Aber egal! "Sommercamp mit 'Tokio Hotel' – ob Tom Kaulitz seine Heidi da mitbringt?", hab ich mich gefragt und mir den Trip mal genauer angeschaut.

'Tokio Hotel': Luxus-Zelturlaub in der Pampa

"Ein Sommer, eine Insel, vier Tage, drei Übernachtungen, 500 Personen, 100 Tipis, 275 Betten, eine Million Erinnerungen, ein Erlebnis" - so bewirbt die Band das Event, das Ende Juli irgendwo zwischen Berlin und Leipzig stattfinden soll. So weit so gut, aber als ich auf der angegeben Webseite auf "Buchung" geklickt habe, ist mir fast die Kinnlade runtergefallen.

Das 'Young as we are'-Paket kostet 3.599 Euro. Dafür gibt's drei Nächte mit Vollpension in einem Luxus-Tipi mit Faltbett, Concierge-Service, Zugang zu allen Aktivitäten, einem 'Tokio Hotel History Live Konzert', einem professionellen Foto mit der Band, einem exklusiven Festival-Armband und die unbegrenzte Nutzung der Wasserstation. Wer Cola oder Bier trinken will, muss das aber extra zahlen. Are you kidding me?!

Handys? Verboten! Wifi? Gibt es nicht!

Wer übrigens zu zweit im Zelt übernachten möchte, bezahlt "nur" 1.799 Euro und zu viert kostet der Spaß dann 999 Euro – pro Person. Sogar sein eigenes Zelt darf man mitbringen. Das kostet dann 799 Euro. Auch nicht gerade ein Schnäppchen, wenn ihr mich fragt. Die Anreise nach Ferropolis-Gräfenhainichen (so heißt der Ort tatsächlich) ist im Paketpreis übrigens nicht inbegriffen. Und die "Aktivitäten" werden auch nicht wirklich erklärt. In den FAQs steht lediglich, dass die Band bei vielen dabei sein wird. Ach so, das Beste hab ich euch noch gar nicht erzählt: Im Camp herrscht Handyverbot. Internet oder Wifi? Fehlanzeige! "Entfliehe dem Alltag und den Ablenkungen. Es geht nur um dich, um uns und um unsere gemeinsame Erfahrung", verpackt 'Tokio Hotel' das Handyverbot ganz prosaisch.

Moment mal! Tom Kaulitz legt derzeit mit Heidi Klum die reinste öffentliche Liebesshow an den Tag und verbietet Fans das Fotografieren? Kommt mir irgendwie merkwürdig vor.

Die amerikanischen Fans sind sauer

Viele amerikanische 'Tokio Hotel'-Fans sind richtig sauer wegen der Camp-Nummer. Auf Instagram haben 'Tokio Hotel' und Bill Kaulitz wegen des Shitstorms schon die Kommentar-Funktion ausgestellt. Die Fans toben sich auf Facebook aus. "Bei diesen Preisen erwarte ich, dass Tom mir meinen Body mit Goldwasser wäscht", ätzt ein Follower. "Für das Geld kann ich mir einen dreiwöchigen Karibik-Urlaub leisten." Eine andere Userin beschwert sich: "Die Aktion ist total lächerlich! Glaubt ihr, dass all eure Fans reich sind?! Wie kann man so gierig sein?!"

Ein Kommentar bezieht sich auf Toms Techtelmechtel mit Heidi Klum: "Braucht Bill etwa eine neue Louis Vuitton Tasche und muss Tom sein Ticket für den Urlaub mit Heidi bezahlen?", lästert ein User. Ein Mädel ist außer sich: "Ihr wollt doch nur unser Geld und Zeit verbringt ihr dann doch nicht mit uns. Ihr kommt, macht Fotos, tretet auf und geht wieder. Man, ihr werdet all eure Fans verlieren!" Wenn ich mir die Kommentare so anschaue, könnte sie durchaus Recht haben.