Panne bei Besuch in Kinderkrankenhaus

Für diese Aktion wird Melania Trump im Netz gegrillt

18. Dezember 2020 - 9:15 Uhr

Netz zürnt über Melania-Auftritt im Kinderkrankenhaus

Sie wollte den kranken Kindern in einer Klinik eine Freude machen, und ihnen aus einem Buch vorlesen. Doch First Lady Melania Trump leistete sich bei einem Besuch in einem Kinderkrankenhaus am Dienstag einen Fauxpas, der in den sozialen Medien für ziemlich viel Kritik sorgte. Sehen Sie im Video, wie die erste Dame der Vereinigten Staaten gegen die Regeln verstößt.

Melania im Children’s National Hospital in Washington

​+++ Alle aktuellen Infos zur Ausbreitung des Corona-Virus und die Folgen finden Sie jederzeit im Liveticker +++

Kurz vor Weihnachten besuchte Melania das Children's National Hospital in Washington. Sie wollte wohl eine gute Tat vollbringen und den Kindern aus einem Weihnachtsbuch mit dem Titel "Oliver the Ornament Meets Marley and Joan and Abbey" (Oliver das Ornament trifft Marley und Joan und Abbey) vorlesen. "Es ist wundervoll, hier zu sein. Es ist eines meiner Lieblings-Events zur Weihnachtszeit. Ich freue mich sehr darauf, die Geschichte vorzulesen", sagte sie.

Wegen den strengen Maßnahmen in den USA waren nur zwei Kinder im selben Raum mit der First Lady, die anderen sahen die Lesung in ihren Zimmern auf dem Fernseher. Wie der US-Sender "CNN" berichtet, hat Melania zwar den nötigen Abstand gehalten, doch einen Verstoß leistete sie sich dennoch. Sie hat den Mund-Nasen-Schutz abgenommen. Dabei ist das Tragen einer Maske in allen Krankenhäusern Pflicht.

In den sozialen Medien hagelt es Kritik

In den sozialen Medien reagierten viele empört. "Für die First Lady gelten wohl andere Regeln", kommentierte ein Twitter-User. Ein anderer schrieb: "Sie hätten sie direkt wieder rauswerfen sollen." In einem weiteren Tweet war zu lesen: "Melania hat ein besonderes Geschenk für die Kinder im Children's National Hospital: COVID19." Andere zeigten wiederum Verständnis für Melania. "Die Kinder hätten sie nicht verstanden, wenn sie die Maske getragen hätte", heißt es in einem Twitter-Post.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mehr als 300.000 Corona-Tote in den USA

Die Zahl der Todesfälle in den USA überschreitet nun auch nach Zählung der US-Seuchenzentren CDC die Marke von 300.000. Es seien 1766 weitere Tote hinzugekommen, teilt die Behörde mit. Nach Daten der Johns-Hopkins-Universität sind in den USA mehr als 16.800.000 Corona-Fälle bekannt.