Sharon Osbourne: So hat sich ihr Leben mit Ozzy verändert

© Apega/WENN.com, WENN

4. Juli 2019 - 10:27 Uhr

Nachdem Ozzy Osbourne sich bei einem Sturz verletzte, erkannte seine Frau Sharon, dass der Rocker sie mehr denn je braucht.

"Sharooooooooon!" Fans der Reality-Serie 'The Osbournes' kennen sie nur zu gut, die Hilferufe von Ozzy Osbourne (70), wenn er wieder einmal die Hilfe seiner Frau Sharon (66) braucht. Im Gegensatz zum Altrocker ('Dreamer') hat sie stets den Überblick, egal, ob Ozzy nun gerade gestrauchelt ist oder ob er orientierungslos die Küchenschränke durchwühlt.

Unfall führt zum Umdenken

Natürlich war Sharon auch zur Stelle, als ihr Mann im April einen schlimmen Sturz erlitt, der ihn dazu zwang, sämtliche Tourdaten für den Rest des Jahres abzusagen. Bei dem Unfall waren die Metallplatten verrutscht, die dem Black-Sabbath-Sänger schon 2003 nach einem Unfall mit einem Quad eingesetzt worden waren. Es war jedoch nicht der einzige gesundheitliche Rückschlag für den Sänger, denn Wochen zuvor hatte eine Lungenentzündung bei Ozzy Osbourne sogar zu einem Krankenhausaufenthalt geführt. Die angeschlagene Gesundheit ihres Mannes brachte Sharon Osbourne zum Nachdenken, wie sie in der US-Talkshow 'The Talk' verriet.

Sharon Osbourne hat erkannt, dass Ozzy sie braucht

"Bis mein Mann seinen Unfall hatte, habe ich nicht wirklich gewusst, wie wichtig Zeit für uns beide wirklich ist", gestand die Unternehmerin. "Ich habe bis dahin immer alles auf die lange Bank geschoben, 'Ich mach das bald' oder 'In ein, zwei Monaten' komm ich mal dazu.'" Das habe sich schlagartig verändert. Sie habe erkennt, dass alles mit einem Schlag vorbei sein kann. "Jetzt hat Ozzys Pflege bei mir absoluten Vorrang." Zeit genug zum Erholen, hat der Rocker auf jeden Fall: Ozzy Osbourne will seine Tour erst im Januar 2020 nachholen.

© Cover Media