Panik im TV-Studio

Moderatoren werden in Live-Sendung von Erdbeben überrascht

11. Juli 2019 - 9:59 Uhr

Moderatorin klammert sich panisch an ihren Kollegen

So stark hat die Erde in Kalifornien seit über 20 Jahren nicht mehr gebebt. Sara Donchey und ihr Kollege Juan Fernandez waren in Los Angeles gerade live auf Sendung, als plötzlich das TV-Studio anfing, zu wackeln. Im Video zeigen wir, wie die Moderatoren reagieren.

Bereits das zweite Erdbeben innerhalb kürzester Zeit

"Wir erleben ein sehr starkes Beben", sagte Donchey vom Sender CBS Los Angeles, die sich panisch an ihren Kollegen klammerte. "Ich denke, wir müssen unter den Schreibtisch." Sie rutschte von ihrem Stuhl und duckte sich unter ihr Pult.

Das Erdbeben der Stärke 7,1 ereignete sich 17 Kilometer nordöstlich der Wüstenstadt Ridgecrest. Die Erdstöße waren fast in ganz Kalifornien zu spüren und auch in 250 Kilometer entfernten Las Vegas schreckte das Erdbeben die Menschen auf. Bereits am Donnerstag hatte es in der Region ein Beben der Stärke 6,4 gegeben.

Erdbeben-Serie könnte noch weitergehen

Erdbeben in Kalifornien
Das Erdbeben in Kalifornien richtete glücklicherweise nur leichte Schäden an.
© dpa, Adam Graehl, DD pat

Glücklicherweise richtete das starke Beben am Freitagabend nur leichte Schäden an. Es gab keine schweren Verletzungen oder Tote. Rund 3.000 Menschen waren über Nacht ohne Strom. Eine aufgerissene Straße musste gesperrt werden. Viele in Ridgecrest verbrachten die Nacht aus Angst vor weiteren Beben in ihren Vorgärten oder auf dem Bürgersteig, berichteten örtliche Medien.

Weitere Erdbeben seien wahrscheinlich, warnte Seismologin Lucy Jones von der Erdbebenwarte USGS. "Es handelt sich um eine Serie von Erdbeben, sie geht weiter", sagte Jones vor Journalisten. Dass ein noch stärkeres Beben folgen werde, sei nicht ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich.