Sexuellen Missbrauch verarbeiten: So ungewöhnlich geht diese junge Mutter damit um

19. Oktober 2017 - 16:21 Uhr

"Ich möchte mich, von dem Körper, dem das widerfahren ist, abheben"

Sexueller Missbrauch – dieses Thema ist derzeit allgegenwärtig. Der Fall Weinstein hat weltweit eine große Welle losgetreten. Tausende Frauen setzten via Social Media mit dem Hashtag #MeToo ein Zeichen. Es soll zeigen: Ja, auch ich wurde bereits Opfer sexueller Belästigung. Erschreckend ist, wie vielen Menschen so etwas bereits widerfahren ist. Doch wie lebt man eigentlich mit dem traumatischen Erlebnis? Hilft ein Psychologe bei der Verarbeitung oder wie es, damit alleine klarzukommen?

Sie wurde Opfer eines Serientäters

Unsere Reporter haben eine junge Frau getroffen, deren Fall damals durch die Presse ging. 2013 wurde er öffentlich: Der Kinderpfleger Marc R. aus Hildesheim betäubte und missbrauchte junge Patientinnen während der Arbeit. Außerdem soll er Frauen zu sich nach Hause gelockt und sich an ihnen vergangen haben.

Auch die damals 20-jährige Resi Nordhausen war eines seiner Opfer. Was er mit ihr anstellte, hat sie dazu gebracht, ihren Körper zu hassen. Deshalb hat die junge Mutter einen ungewöhnlichen Weg zur Verarbeitung des Geschehenen gewählt. "Ich möchte mich, von dem Körper, dem das widerfahren ist, abheben", sagt sie.

Warum die junge Frau nun halbnackt auf der Bühne stehen will, um das Erlebte zu verarbeiten, das erfahren Sie im Video.