22. Mai 2019 - 13:25 Uhr

Ein Gymnasiallehrer in Gelsenkirchen steht im Verdacht, mit einer Schülerin eine längerfristige sexuelle Beziehung gehabt zu haben. Seit Mitte Mai führt die Staatsanwaltschaft Essen nach eigenen Angaben ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen. "Wir nehmen die Vorwürfe sehr ernst", sagte ein Sprecher der Behörde. Die Schülerin sei mittlerweile 18 Jahre alt. Weitere Details wollte er mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht nennen. Die "WAZ" hatte über das Ermittlungsverfahren und den Verdacht berichtet.

Quelle: DPA