RTL News>News>

Sextäter von minderjährigen Opfern überführt - Zehn Jahre Haft drohen

Dirk R. lockte die Kinder in seine Wohnung: Mutmaßlicher Sextäter von minderjährigen Opfern überführt

Kinderschänder drohen zehn Jahre Haft

Diese Tat aus Rostock schockiert: Der 52-jährige Dirk R. soll vier Kinder in seine Wohnung gelockt und ihnen Pornos gezeigt haben. Danach wollte er sich offenbar an ihnen vergehen. Doch irgendwie schaffen es die Kinder Hilfe zu rufen. Dem mutmaßlichen Kinderschänder drohen zehn Jahre Haft.

Kinder rufen die Polizei

Harald Nowack von der Staatsanwaltschaft Rostock sagt, Dirk R. soll die vier Kinder mit in seine Wohnung genommen und sich während eines Pornos selbst befriedigt haben. Anschließend soll er versucht haben, an einer 14-Jährigen sexuelle Handlungen vorzunehmen. Doch die Kinder retteten sich selbst und alarmierten die Polizei.

Agressives Verhalten gegenüber Ehefrau und Tochter

Nach dem traumatischen Erlebnis befinden sich die Kinder nun in psychatrischer Betreuung. "Es geht darum, dem Opfer klar zu machen, dass es keine Schuld trägt. Gerade bei Kindern erleben wir oft, dass sie sich nach sexueller Nötigung selbst ein bisschen Schuld geben. Hier wird den Opfern vermittelt: Die Verantwortung liegt immer beim Täter, nicht bei euch", so Psychologe Dirk Baumeier.

Der mutmaßliche Täter ist nicht vorbestraft. Allerdings soll der Langzeitarbeitslose ein schweres Alkoholproblem haben. Seine Frau Angela R. äußerte sich dazu, dass es aufgrund des aggressiven Verhaltens auch gegenüber der gemeinsamen Tochter in der Ehe bereits gekracht haben soll. Die Scheidung läuft bereits. Wegen der versuchten Vergewaltigung einer Minderjährigen drohen Dirk R. bis zu zehn Jahre Haft.