News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Sex und Gewalt in Berliner S-Bahn – Schlägerei wegen Blowjob

Eine S-Bahn fährt in Berlin vor der Kulisse des Fernsehturms.
S-Bahn in Berlin (Archivbild) © dpa, Rainer Jensen

S-Bahn: Ein eigener Mikrokosmos

Wer täglich mit der S-Bahn unterwegs ist, weiß, dass er sich da in einem interessanten Mikrokosmos befindet. Bahnfahrer werden fast täglich Zeuge skurriler Vorgänge und Menschen. Oft ist es mehr, als man sehen will. Wie nun auch in einer Berliner S-Bahn.

Vor Kindern ging es zur Sache

Ein 38-Jähriger und seine 36-Jährige Begleiterin waren offensichtlich derart 'spitz', dass sie es nicht mehr aushielten, möglicherweise war auch ihr Heimweg sehr lang und sie suchten einen netten Zeitvertreib. Also nahm die 36-Jährige gegen 11.30 Uhr in der S-Bahnlinie 5 zwischen den Bahnhöfen Jannowitzbrücke und Ostbahnhof mehr als nur ihr Herz in die Hand, öffnete ihrem Begleiter die Hose und begann, ihn oral zu befriedigen. Dieser sehr intime und nicht gerade jugendfreie Liebesbeweis war für die anderen Fahrgäste, unter denen sich auch Kinder befanden, sehr gut zu beobachten.

Eine 18-Jährige Mitfahrerin wollte sich das Geschehen nicht weiter anschauen, und sprach die beiden an, sie möchten doch bitte damit aufhören und vielleicht andernorts und ungestörter damit fortfahren. Dieser Vorschlag missfiel dem Paar dermaßen, dass die 36-Jährige zwar von ihrem Partner abließ, aber die junge Frau beleidigte und ihr ins Gesicht schlug. Danach griff sie auch deren 19-jährigen Begleiter an. Schließlich ging auch der 38-Jährige auf den jungen Mann auf den 19-Jährigen los. Ein Zeuge des Geschehens hielt ihn jedoch fest, während ein weiterer die Notbremse zog.

Gegen Paar wird nach Blowjob ermittelt

Die Opfer des Paares erlitten Blutergüsse und Kratzwunden, die Täter flüchteten. Da Zeugen allerdings die beiden beschreiben konnten und auch eindeutiges Videomaterial aus den Überwachungskameras zur Verfügung stand, nahmen Bundespolzisten die 36-jährige Frau noch im Bahnhofsgebäude fest.

Ihr Begleiter stellte sich kurz später freiwillig. Gegen beide Deutschen wird nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt – nicht gerade das Ergebnis, das man sich von einem Blowjob erhofft.

Mehr News-Themen