RTL News>News>

Sex-Rentner Klaus G.: Entführte Korinna (15) war die "ganz große Liebe"

Sex-Rentner Klaus G.: Entführte Korinna (15) war die "ganz große Liebe"

Sex-Rentner: "Es war die große Liebe"
Klaus G. (63) brannte mit Korinna (15) durch und bot sie zum Sex an.

Perfides Geständnis

Er saß 41 Tage lang in U-Haft, weil er mit der 15-jährigen Korinna aus Itzstedt in Schleswig-Holstein durchgebrannt war und sie zum Sex im Internet angeboten hatte. Jetzt ist Klaus G. (63) wieder auf freiem Fuß - und sagt: "Ich habe nichts falsch gemacht."

Während des Interviews schaut sich Klaus G. immer wieder Fotos an, die er von Korinna gemacht macht, spricht noch immer vom ganzen großen Glück. "Von meiner Seite war es die ganz große Liebe, die Liebe meines Lebens. Wir haben uns gegenseitig verführt, ohne dass ich es weiß!"

Staatsanwaltschaft ermittelt

Der Rentner will nicht einsehen, dass er einen Fehler gemacht hat, stellt sich vielmehr sogar als Opfer dar. "Sie sieht aus wie 23, handelt wie 23. Das richtige Alter hatte ich irgendwann verdrängt", so die perfide Begründung.

Im September brennt der Rentner mit Korinna durch, fängt an, das Mädchen im Internet anzubieten, schickt es auf den Strich. RTL sagt er, das sei Korinnas Idee gewesen. Er sei nur der Aufpasser gewesen.

Seit zwei Tagen ist Klaus G. wieder auf freiem Fuß, unter der Bedingung, keinen Kontakt zu Korinna aufzunehmen und sich regelmäßig bei der Polizei zu melden. Dennoch: Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn - wegen Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger.

"Er wird eine subjektive Darstellung inszenieren, die ihn als Opfer darstellt und seine Taten legitimiert, so dass er es am Ende sogar selbst glaubt", meint Psychologin Susanne Veit.

Klaus G. will davon nichts wissen, träumt sogar schon wieder von einer gemeinsamen Zukunft mit Korinna: "Ich vermisse sie so sehr, weiß nicht, ob ich noch ihr Freund bin." Klar ist: Dem Rentner drohen nun bis zu fünf Jahre Haft.