Sex-Mob von Köln: Mutmaßlicher Haupttäter in der Schweiz verhaftet

04. Mai 2016 - 10:26 Uhr

Die Polizei suchte mit einem europäischen Haftbefehl nach dem 19-Jährigen

Die Polizei hat in der Schweiz einen mutmaßlichen Haupttäter des Sex-Mobs von Köln festgenommen. Das gab die Polizei Kreuzlingen am Bodensee bekannt. Vor seiner Verhaftung durchstreifte der 19 Jahre alte Mann mit seinem Begleiter noch ein paar Geschäfte in Konstanz. Dabei klauten sie Lebensmittel und Zigaretten im Wert von 24 Euro. Ein Ladendetektiv beobachtete die zwei Männer und heftete sich an ihre Fersen. Als beide zu Fuß die Grenze zur Schweiz überschritten, rief er die Polizei herbei.

Sex-Mob von Köln: Mutmaßlicher Haupttäter in der Schweiz verhaftet
© dpa, Markus Boehm

Beide Männer hielten sich im schweizerischen Kreuzlingen auf, als diese eintraf. Die Polizisten entdeckten in ihren Rücksäcken das Diebesgut und weitere Waren. Bei der Festnahme erkannte einer der Beamten den 19 Jahre alten Mann aus einem TV-Beitrag über die sexuellen Übergriffe in der Kölner Silvesternacht.

Der 19 Jahre alte Mann sitzt nun in der Schweiz in Haft. Die Kreuzlinger Staatsanwaltschaft erließ mittlerweile einen Auslieferungshaftbefehl. Er soll einer von den sechs Haupttätern sein, die die Polizei Köln mit europäischen Haftbefehl suchte.

Die Vorfälle in der Silvesternacht riefen weltweit Entsetzen hervor. In der Nähe des Hauptbahnhofes hatten viele Männer in Gruppen Frauen umringt, sie bestohlen, sexuell belästigt und in einigen Fällen auch vergewaltigt.