Sex-Box in Fernsehshow: Paare haben Sex vor laufenden Kameras

13. Oktober 2013 - 13:57 Uhr

Sex vor laufenden Kameras - in einer Box auf der Show-Bühne

Sex, live im TV-Studio - und das zur besten Sendezeit. Genau das hatten nun drei Paare vor laufenden Kameras im britischen Fernsehen. Bereits im Vorfeld hat die Sendung für viele Diskussionen gesorgt. Doch hinter der Show stecke auch ein tieferer Sinn, sagen die Macher.

Sex-Box in Fernsehshow: Paare haben Sex vor laufenden Kameras
© Artem Furman - Fotolia, Photographer: Artem Furman

So etwas wie die "Sex Box" gab es noch nie im Fernsehen: Statt einer Bühne steht ein blick- und schalldichter Kasten mitten im Studio. Und in dieser "Sex Box" sollen sich die Kandidaten-Paare unter Zeitdruck mit ganz viel Lust und Laune "austoben". Nur, um direkt im Anschluss alles vor dem Publikum mit Experten zu diskutieren.

Das Konzept der Show: Drei Paare, eine schall- und blickdichte Kiste mit einem Doppelbett und jeweils 35 Minuten Zeit. Anschließend können die Paare den Sex in der Box mit drei im Studio wartenden Psychologie-Experten analysieren. Vor Publikum, versteht sich.

Das Ziel der Show: den Sex aus der Schmuddelecke holen. Denn die Macher der Show sind sich sicher: Wir leben in der Generation Porno.

Wie schwierig es ist, das Thema "Sex" überhaupt anzusprechen, erfährt Explosiv-Reporterin Nadine Michel in Leipzig. Sie bietet Paaren ein Gratis-Hotelzimmer plus 100 Euro an – dafür will sie nach vollzogenen Liebesakt über das gerade Erlebte reden. Der Sex darf allerdings nicht länger als 35 Minuten dauern. Ob sich Paare darauf einlassen, seht ihr hier: