'Sewol'-Unglück: Weitere Tote gefunden

Dem Kapitän der 'Sewol' droht nun die Todesstrafe.
Dem Kapitän der 'Sewol' droht nun die Todesstrafe.
© dpa, Kim Hee-Chul

28. Oktober 2014 - 20:45 Uhr

Zahl der bestätigten Todesopfer erhöht sich auf 295

Im Wrack der im April untergegangenen südkoreanischen Fähre 'Sewol' haben Taucher eine weitere Leiche gefunden. Damit erhöhte sich die Zahl der bestätigten Todesopfer des Unglücks auf 295. Das teilte die Einsatzleitung mit. Es handele sich vermutlich um die Leiche einer Frau, sagte die Küstenwache. Es war der erste Leichenfund in und um das Wrack seit Mitte Juli.

Die 'Sewol' war am 16. April vor Südkorea untergegangen. Noch immer gelten neun der ursprünglich 476 Insassen als vermisst. Die Staatsanwaltschaft hat im Prozess gegen leitende Besatzungsmitglieder die Todesstrafe für den Kapitän gefordert. Ihm wird vorsätzliche Tötung vorgeworfen. Er und andere Crewmitglieder werden beschuldigt, die Passagiere im Stich gelassen zu haben.