Corona-Lockerungen in Niedersachsen

Serengeti Park und Co. wieder offen: "Wir versuchen, Hoffnung zu schenken"

Erste Tierparks in Niedersachsen öffnen Montag
Erste Tierparks in Niedersachsen öffnen Montag
© dpa, Mohssen Assanimoghaddam, ass hpl sto

08. März 2021 - 9:38 Uhr

Niedersachsen macht sich locker(er)

Diesen Tag haben wohl viele Menschen in Niedersachsen herbeigesehnt: Ab Montag gelten, wie angekündigt, neue und deutlich gelockerte Corona-Regeln. Unter anderem dürfen sich in Regionen, deren Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 35 und 100 liegt, wieder bis zu fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen – Bei einer Inzidenz bis 35 sind sogar Treffen von von höchstens 10 Personen aus insgesamt drei Haushalten möglich. Aber nicht nur im privaten Raum geht es etwas entspannter zu – unter anderem dürfen teilweise auch Tierparks wieder öffnen.

Sichere Safari in Hodenhagen

"Wir freuen uns, wir hoffen natürlich auf die vielen, vielen Kinder und die Familien, die seit vier Monaten durch den Lockdown so ein bisschen eingesperrt waren. Die Mitarbeitet freuen sich tierisch, dass da ein Signal kommt, nach vorne, mit Hoffnung. Und die Tiere besonders, weil die suchen richtig die Besucher", erklärt Fabrizio Sepe. Er ist Geschäftsführer vom Serengeti Park Hodenhagen. Besucher kommen wieder mit dem eigenen Auto oder den parkeigenen Doppeldeckerbus ganz nah an Giraffen, Nashörner oder Antilopen heran. Auch "zu Fuß" können Gäste wieder in den Park.

"Die Corona-Maßnahmen, die wir hier vorgenommen haben, sind extrem scharf", meint Sepe. Es gebe viele Desinfektionsspender, in den Bussen gebe es deutlich weniger Sitzplätze und es herrsche dort eine Maskenpflicht. Dennoch: "Ich mit unserem Park möchte versuchen, Hoffnung zu schenken. Das in Kontakt mit der Natur, ist glaube ich, der beste Weg, ein bisschen Hoffnung, vor allem den Kindern, zu schenken."

Nicht alle Zoos geöffnet

Der Serengeti-Park Hodenhagen gehört zum Landkreis Heidekreis. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist, pünktlich zum Inkrafttreten der neuen Corona-Regeln, sehr niedrig und liegt bei 19,9 (Stand 08.03., 0 Uhr, Quelle: RKI). In der Region Hannover liegt der Wert am Montag bei knapp 100, der Erlebnis Zoo Hannover bleibt also vorerst geschlossen. Freuen dürfen sich dagegen Zoo-Fans in Osnabrück: Der Zoo öffnet am Montag ebenfalls seine Pforten. Voraussetzung wie bei vielen Einrichtungen: Der Einlass erfolgt nur mit Anmeldung.

Niedersachsen: Kita-Regelbetrieb und Terminshopping

Bei einer Inzidenz unter 100 greifen zudem weitere Lockerungen: Die Geschäfte dürfen für Terminshopping öffnen, die Kitas kehren in den eingeschränkten Regelbetrieb zurück, in den Schulen gilt für Grundschüler und Abschlussklassen wieder die Präsenzpflicht, Museen und Zoos dürfen mit halber Kapazität und Anmeldepflicht öffnen, Individualsport ist unter Einhaltung der Kontaktregeln erlaubt und Kinder bis 14 Jahre dürfen draußen auch in Gruppen von bis zu 20 Personen Sport treiben.

Bund und Länder hatten den Rahmen dieser Öffnungsschritte unter der Woche miteinander abgestimmt. In einigen Bereichen, etwa bei den Schulen und Kitas, konnte aber jedes Land selbst entscheiden, wie es die Lockerungen genau umsetzen will.


Quelle: DPA / rtl.de