"Sie ist meine Mini-Serena"

Serena Williams: Modeljob mit ihrer Tochter begeistert Fans

Serena Williams überzeugt nicht nur auf dem Platz.
Serena Williams überzeugt nicht nur auf dem Platz.
© picture alliance

04. März 2021 - 15:24 Uhr

Serena und Olympia im Partnerlook

Für ein Werbeshooting steht Serena Williams erstmals mit ihrer Tochter Olympia vor der Kamera. Mit ihrem süßen Partnerlook begeistern sie ihre Fans. Was sofort ins Auge fällt: Olympia hat nicht nur die Schönheit ihrer Mutter geerbt, sondern auch ihr tolles Selbstbewusstsein.

Die wichtigste Rolle in Serenas Leben

Serena Williams liebt es, sich gemeinsam mit ihrer Tochter Olympia zu verkleiden und Fotos zu machen. Jetzt konnten sie ihr Hobby voll ausleben, denn Serena ist das neue Gesicht der "Stuart-Weitzman"-Kampagne #FootstepstoFollow. Auf Instagram verrät der Tennis-Star, dass dieser Modeljob für sie etwas ganz besonderes ist, denn sie hofft eine Inspiration für ihre Tochter sein zu können, die vielleicht eines Tages in ihre Fußstapfen treten wird.

Aber andersrum ist Olympia die größte Inspiration für die mehrfache Wimbledon-Siegerin: "Denn während ich versuche, ihr beizubringen, wie man einen positiven Einfluss ausübt, lehrt sie mich tatsächlich, wie man jeden Tag ein stärkerer Mensch ist. Es ist das Beste daran, Mutter zu sein."

Wird Serena ihre Tennis-Karriere beenden?

 TENNIS AUSTRALIAN OPEN, Serena Williams of the United States reacts during her Women s singles semifinals match against Naomi Osaka of Japan on Day 11 of the Australian Open at Melbourne Park in Melbourne, Thursday, February 18, 2021.  ACHTUNG: NUR
In Melbourne scheiterte Serena Williams Anfang des Jahres im Halbfinale.
© imago images/AAP, DAVE HUNT via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Vier Mal erreichte Serena nach der Geburt ihrer Tochter ein Grand-Slam-Finale, vier Mal verlor sie es am Ende. Auch bei den Australian Open Anfang des Jahres musste sie erneut ihren Traum vom 24. Grand-Slam-Titel begraben. Nach dem schmerzhaften 3:6, 4:6 gegen die Japanerin Naomi Osaka im Halbfinale verabschiedete sie sich unter Tränen vom Platz.

Auch in der Pressekonferenz danach konnte der Tennis-Star seine Tränen nicht zurückhalten. "Ich weiß nicht", antwortete die 39-Jährige, als sie gefragt wurde, ob sie sich ihre zahlreichen leichten Fehler erklären könne. "Das war's", schob sie beim Aufstehen bloß hinterher. Ob das vielleicht das Ende einer großartigen Karriere war, bleibt unklar.