Gegen Ausgehverbot verstoßen

Serbischer Nationalspieler in Belgrad festgenommen

FILE PHOTO: UEFA Nations League - League C - Group 4 - Serbia v Lithuania
© REUTERS, Marko Djurica, /FW1F/Kenneth Ferris

04. April 2020 - 17:29 Uhr

Ausgegangen - und verhaftet

Der serbische Fußball-Nationalspieler Aleksandar Prijovic ist wegen des Verstoßes gegen das Ausgehverbot während der Corona-Krise in Belgrad festgenommen worden. Mit 19 anderen Menschen habe er sich entgegen der Bestimmungen in einem Hotel getroffen, heißt es in einem Polizeibericht vom Samstag.

Auch Jovic handelte sich Ärger ein

Der 29-Jährige stammt aus St. Gallen, spielt aber inzwischen für das Heimatland seiner Vorfahren. Prijovic ist der zweite serbische Fußballprofi nach dem Ex-Frankfurter Luka Jovic, der in Belgrad gegen die geltenden Regeln wegen der Coronavirus-Pandemie verstoßen hat.

Jovic war vor knapp zwei Wochen nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Tanjug trotz zweiwöchiger Quarantäne nach der Ankunft aus Madrid außerhalb seiner Wohnung erwischt worden. Serbische Boulevardblätter wie "Blic" hatten dem Real-Spieler vorgeworfen, in der Hauptstadt gefeiert zu haben. Jovic hatte hingegen von einem Gang zur Apotheke gesprochen. Der Vorfall entwickelte sich in Serbrien zu einer kleinen 'Staatsaffäre'.

In unserem Corona-Live-Ticker Sport halten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Sehen Sie hier die TVNOW-Doku über die Corona-Pandemie "Wie besiegen wir Corona?"