Serbien wird Kandidat für EU-Beitritt

14. Februar 2016 - 18:00 Uhr

Der Weg für Serbien ist frei: Nach jahrelangem Warten wird das Land EU-Beitrittskandidat. Rumänien und Serbien haben sich in letzter Minute über den Schutz der walachischen Minderheit in Serbien geeinigt. Einem Beschluss des EU-Gipfels stand nichts mehr im Wege.

Unmittelbar vor Beginn des EU-Gipfels gab Rumänien nach langem Tauziehen seinen Widerstand gegen diese Annäherung Serbiens an die EU auf. Zuvor hatte Belgrad im Streit um die rumänischsprachige Minderheit der Walachen (Vlachen) eingelenkt. Am Donnerstag stimmte das Land einem serbisch-rumänischen Abkommen zum Minderheitenschutz zu, wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax berichtete. Mit der Einigung war das letzte Hindernis für Serbien ausgeräumt - damit ein Land Beitrittskandidat werden kann, müssen alle EU-Staaten zustimmen.