Trotz Grundsicherung

Seniorin klagt: Als Rentnerin habe ich meine Würde verloren

06. Februar 2019 - 12:13 Uhr

Magda Kunkel: Es reicht nicht zum Leben

Es ist kaum zu glauben, was Rentner in Deutschland über sich ergehen lassen müssen. Magda Kunkel ist Rentnerin mit Grundsicherung. Das heißt, sie bekommt Zuschüsse, die aus Steuern finanziert werden, weil ihre Rente sonst nicht reichen würde. Obwohl sie 50 Jahre erwerbstätig gewesen ist, muss sie jeden Cent zweimal umdrehen. Wir trafen die 76-Jährige und sprachen mit ihr über die "würdelose Behandlung" älterer Menschen in Deutschland.

Minister Heil will die Rente aufstocken

Allein die Antragsstellung auf Grundrente ist für Rentnerin Magda ein wahrer Kraftakt, dabei sollte ihr der finanzielle Zuschuss das Leben vereinfachen. Beim Amt musste sie sogar jede Quittung vorzeigen, weil man ihr nicht geglaubt habe, erzählt die 76-Jährige. Dabei lagen dem Amt angeblich alle Dokumente vor. "Das ist dermaßen entwürdigend", sagt sie. Und dann reiche ihr das Geld dennoch nicht.  

Die Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil sehen vor, dass die Renten ab dem 1. Januar 2021 um bis zu 447 Euro im Monat aufgestockt werden sollen. Dabei soll die Grundrente all denen zustehen, die mindestens 35 Jahre Beitragszahlungen, Kindererziehung oder Pflegetätigkeiten vorweisen können. Davon sollen drei bis vier Millionen Rentner profitieren, so Heil.

Kritik kommt vor allem aus den Reihen der Union. CSU-Politiker Stephan Stracke warnte vor der "Rentenpolitik mit der Gießkanne". Demnach müsse man die Rente je nach Bedarf aufstocken. Eine Aufstockung der Grundrente sei zudem nicht im Koalitionsvertrag vereinbart worden. Auch die Grünen bezweifeln die Finanzierbarkeit des Konzepts, die FDP hält es für ungerecht.

Ich musste Taxi fahren, um mir etwas leisten zu können

Auch Magda kritisiert die Pläne des Arbeitsministers. Es sei nicht nur das Geld an dem es Rentern mangele, es gehe auch um Respekt.  Es sei die Gedankenlosigkeit der Menschen, die sie verletze. So habe man ihr einmal einen Sack voll mit viel zu großer Kleidung geschenkt. "Alte Kleidung habe ich selber", sagt Magda. Viele sagen dann zu ihr: "Du hast doch kein Geld, sei doch froh". Entwürdigend - findet die Seniorin. Das war aber lange nicht das Schlimmste. Was sie so richtig verletzt hat, das sehen Sie im Video.