Seltenes Ereignis in Bayreuther Krankenhaus: Zweimal Drillinge an zwei Tagen

Die Drillings-Eltern Irene und Patrick Völkel mit ihren Drillingen (v.l) Selina, Daniel und Florian.
Die Drillings-Eltern Irene und Patrick Völkel mit ihren Drillingen (v.l) Selina, Daniel und Florian.
© dpa, Kathrin Zeilmann

24. Februar 2016 - 13:12 Uhr

Selina, Daniel und Florian dürfen bald nach Hause

Selina, Daniel und Florian und ein weiteres Drillings-Trio haben auf der Geburtsstation des Klinikums Bayreuth für Trubel gesorgt. Die zwei mal drei Babys kamen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zur Welt. "Das war sehr großer Zufall", sagte der Chefarzt der Kinderklinik, Thomas Rupprecht. Im Vorjahr hatte das Perinatalzentrum, das auf die Betreuung von Risikoschwangerschaften und Frühgeborene spezialisiert ist, gar keine Drillingsgeburt - und nun gleich zwei binnen 24 Stunden.

Bei den Geburten am 26. und 27. Januar stand für jedes Kind ein Mediziner mit entsprechender Spezialausbildung bereit. Nach der Geburt wurden die Babys auf der Intensivstation für Frühgeborene und dann auf der Frühchen-Station versorgt. Selina, Daniel und Florian etwa brachten nach dem Kaiserschnitt jeweils nur gut 1.000 Gramm auf die Waage. Inzwischen wiegen sie bereits mehr als 2.000 Gramm und dürfen bald zu ihren Eltern Irene und Patrick Völkel nach Hause.

Drillingsgeburten sind relativ selten: In Bayern etwa gab es laut Statistischem Landesamt im Jahr 2014 gerade einmal 44 Drillingsentbindungen.