„Ich muss mich übergeben“

Selma Blair lässt Öffentlichkeit an ihrer Multiple-Sklerose-Erkrankung teilhaben

© Instagram

19. Juli 2019 - 18:50 Uhr

Mutiger Einblick in ihre Seele

Es sind Worte, die einen unfassbar nachdenklich und traurig machen. Offen wie nie spricht Selma Blair über ihre MS-Erkrankung – und nimmt dabei in keinerlei Hinsicht ein Blatt vor den Mund.

Selma Blair gibt trotz allem nicht auf!

Kreidebleich und mit leerem Blick liegt Selma Blair mit einem Kuscheltier im Bett. Man sieht der Schauspielerin an, wie mies es ihr geht. "Ich fühle mich unfassbar schlecht. Ich muss mich übergeben und all die Dinge tun, über die man höflicherweise nicht spricht." Trotzdem versucht die 46-Jährige positiv in die Zukunft zu blicken und sagt: "Ich werde das durchstehen."

Ihr Kind steht an erster Stelle

Herzzerreißend ist auch die Passage, wo es um ihren siebenjährigen Sohn Arthur Saint Bleick geht. Sie schreibt: "Ich bin so froh, dass es mich getroffen hat und nicht mein Kind." Ein Statement, das wahrscheinlich jede Mutter nachvollziehen kann.

Im Oktober vergangenen Jahres erhielt die Schauspielerin die Diagnose der Krankheit - teilte jedoch mit, bereits seit 15 Jahren Symptome gehabt zu haben. Multiple Sklerose ist eine Erkrankung, die das zentrale Nervensystem betrifft und den Informationsfluss im Gehirn oder zwischen Gehirn und Körper stören kann.