Selena Gomez über Facebook: "Wir haben ein ernsthaftes Problem"

Selena Gomez wendet sich an Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.
© Cubankite / Shutterstock.com, SpotOn

19. September 2020 - 17:51 Uhr

Nachricht an Mark Zuckerberg

Immer mehr Stars wollen eine Veränderung auf den Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram. Nun wendete sich auch Sängerin Selena Gomez (28, "Hotel Transsilvanien") mit einer privaten Nachricht, die sie in einer Instagram-Story veröffentlichte, an den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (36) und Co-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg (51). "Wir haben ein ernsthaftes Problem", schreibt Gomez.

"Facebook und Instagram werden genutzt, um Hass, Fehlinformationen, Rassismus und Engstirnigkeit zu verbreiten", heißt es weiter. "Bitte sperren Sie Gruppen und Benutzer, die sich auf die Verbreitung von Hassreden, Gewalt und Fehlinformation konzentrieren." Die Zukunft würde davon abhängen, gerade in Bezug auf die anstehende US-Präsidentschaftswahl im November. "Es muss eine Überprüfung der Fakten und eine Recherchepflicht geben", merkt die Sängerin an. Die Nachricht beendete Sie mit den Worten: "Ich hoffe, so bald wie möglich von Ihnen zu hören."

Weitere Stars gehen gegen Facebook und Instagram vor

Erst kürzlich hatten Stars wie Kim Kardashian (39), Leonardo DiCaprio (45), Katy Perry (35) und auch Sacha Baron Cohen (48) auf die Problematik aufmerksam gemacht. Sie froren am Mittwoch, 16. September, für 24 Stunden ihre Accounts ein und unterstützten damit die Kampagne #StopHateforProfit, die von Bürgerrechtsaktivisten organisiert wurde. "Ich kann nicht untätig zusehen, wenn diese Plattformen vor Gruppen und Posts, die hasserfüllte Falschinformationen verbreiten, die Augen verschließen", schrieb Katy Perry auf Instagram.

spot on news