SEK-Einsatz in Essen

Mann (37) randaliert und wirft mit Waffen

SEK-Beamte nahmen den 37 Jahre alten Mann, der sich in seiner Wohnung verbarrikadiert hatte.
© imago images/Ralph Peters, Ralph Peters, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

27. September 2020 - 16:09 Uhr

SEK-Beamte nahmen 37-Jährigen fest

Ein randalierender und bewaffneter Mann hat in einem Wohnhaus in Essen das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei auf den Plan gerufen. SEK-Beamte nahmen den 37 Jahre alten Mann, der sich in seiner Wohnung verbarrikadiert hatte, am Sonntag fest, wie die Polizei mitteilte. Anwohner des betroffenen und des benachbarten Hauses wurden bei dem Einsatz in Sicherheit gebracht und in einem Linienbus betreut.

Er warf mehrere Hieb- und Stichwaffen in den Flur

Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein Anwohner am Sonntagmorgen den Notruf gewählt, weil er von seinem Nachbarn mit einem Messer bedroht worden sei. Als die Polizei ankam, habe der 37-Jährige im oberen Teil des Hauses randaliert, herumgeschrien und gedroht, jemandem etwas anzutun.

"Kurze Zeit später warf er mehrere Hieb- und Stichwaffen in den Flur und verbarrikadierte sich in seiner Wohnung", teilte die Polizei weiter mit. Zur Sicherheit wurde die Gasleitung des Hauses abgestellt. SEK-Beamte verschafften sich Zugriff zu der Wohnung des Mannes und nahmen ihn fest.