Witwer im RTL-Interview

Seine Frau wurde in der Silvesternacht erschossen - so gehen Sven D. und seine Kinder mit dem Verlust um

02. Februar 2019 - 17:08 Uhr

Sven D. spricht über seinen Verlust

"Mein Leben hat sich um 180 Grad gedreht", sagt Sven D. An Neujahr wurde der 43-Jährige plötzlich Witwer, nachdem seine Frau in der Silvesternacht auf der Straße zusammengebrochen und wenig später im Krankenhaus gestorben war. Wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellte, starb sie nicht wie zuerst angenommen durch einen Böller, sondern durch ein Waffenprojektil. Wer der Schütze war, weiß bislang niemand. Im Interview mit RTL erklärt der Vater von drei Kindern, wie das Leben ohne seine geliebte Frau ist.

"Für meine Kinder werde ich alles tun"

"Für mich ist es sehr belastend. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass sie weg ist", sagt Sven D. Durch den Tod seiner 39-Jährigen Frau Nina wurde er plötzlich zum alleinerziehenden Vater von drei Kindern. Zur psychischen Belastung kommen jetzt noch all die Aufgaben hinzu, die sonst seine Frau übernommen hatte: Den Haushalt machen, die Tochter in den Kindergarten bringen, einkaufen gehen, Papierkram erledigen, Besuche beim Kinderarzt usw.

Bei dem Vorfall vor dem Haus der Familie im schleswig-holsteinischen Schönberg war Frau Nina in der Silvesternacht vor der Haustür zusammengebrochen. Sven D. hatte angenommen, sie sei von einem Böller oder einer Rakete getroffen worden. Nach einer Notoperation teilten die Ärzte ihm mit, dass seine Frau hirntot sei, noch an Neujahr verstarb sie. Später stellte sich dann heraus, dass sie von einem Projekt getroffen wurde. Ob absichtlich auf sie geschossen wurde und ob es sich um fahrlässige Tötung oder Mord handelt, liegt derzeit noch im Dunkeln. Die Kriminalpolizei halte sich mit Informationen derzeit zurück, so Sven D.

Wenn der Familienvater über seine Frau spricht, dann fehlen ihm die Worte: "Ich konnte mich nicht verabschieden", sagt er. Gemeinsam hätten sie noch viele Pläne gehabt. Trotz allem versucht er, nach vorne schauen: "Das Leben geht jetzt weiter. Auch ohne meine Frau. Ich kann nicht stehenbleiben. Für meine Kinder werde ich alles tun", sagt er. Das Gespräch mit Sven D. - im Video.