Segeln vor Somalia: Kinder in der Gewalt von Piraten

14. Februar 2016 - 17:44 Uhr

Zum ersten Mal haben somalische Piraten Kinder in ihrer Gewalt. Sie waren auf einer Weltumseglung mit den Eltern und zwei weiteren Erwachsenen. Kaum jemand begreift das aberwitzige Risiko dieser Reise. Dänen sammeln nun für das Lösegeld.

Tiefes Mitleid mit einer Segler-Familie in der Gewalt somalischer Seeräuber - und komplettes Unverständnis für die "Abenteuerlust" der Entführten. Viele Dänen sind innerlich gespalten, seit bekannt ist, dass die 13-jährige Naja und ihre Brüder Hjalte (15) und Rune (17) zusammen mit den Eltern und zwei weiteren Erwachsenen bei einer Weltumseglung gekidnappt worden sind.

Während die sieben Skandinavier jetzt von den Piraten als "Tauschware" an Somalias Küste gefangengehalten werden, sind in ihrem Heimatstädtchen Kalundborg Nachbarn, Freunde und Kollegen aktiv. "Wir wissen, dass der Staat kein Lösegeld zahlen kann und wollen wenigstens einen Teil davon selbst aufbringen", sagte die Nachbarin Erna Buch der Zeitung 'Politiken'.