Seehofer: Keine personellen Konsequenzen in der CSU

29. Juni 2014 - 17:34 Uhr

CSU-Chef Horst Seehofer versucht nach der Schlappe bei der Europawahl, die Reihen in der Partei wieder zu schließen. "Die CSU steht zusammen, da wird es auch keine personellen Konsequenzen geben", sagte Seehofer in München vor Beginn einer CSU-Vorstandssitzung.

Neben Seehofer war nach der Europawahl auch CSU-Vize Peter Gauweiler intern unter Beschuss geraten, der immer wieder mit europakritischen Tönen für Schlagzeilen gesorgt hatte. Der CSU-Europaabgeordnete und EVP-Fraktionschef Manfred Weber forderte mit Blick auf Gauweiler ein Ende des Nörgelns über Europa.