RTL News>News>

Sechsjährige in Supermarkt missbraucht: Kommt Sex-Täter aus Eschborn jetzt frei?

Sechsjährige in Supermarkt missbraucht: Kommt Sex-Täter aus Eschborn jetzt frei?

Der 42-Jährige angeklagte in dem Missbrauchs-Fall in Eschborn steht nun vor Gericht.
Vergangenes Jahr soll der 42-Jährige ein Kind in einer Umkleidekabine des Supermarkts sexuell bedrängt haben.

Angeklagter sammelte knapp 1,3 Millionen Kinder-Pornos

Weil er vergangenes Jahr ein sechsjähriges Mädchen in einem Supermarkt in Eschborn (Hessen) sexuell bedrängt haben soll, steht ein Mann nun vor Gericht. Er soll auch knapp 1,3 Millionen kinderpornografische Dateien gesammelt haben – trotzdem könnte der 42-Jährige nun auf Bewährung frei kommen.

Der Staatsanwaltschaft zufolge nutzte der Angeklagte Oktober 2013 die kurzzeitige Abwesenheit der Eltern, um das Kind in die Kabine zu schieben und es unsittlich anzufassen. Erst als die Sechsjährige laut weinte, ließ der Mann von ihr ab und flüchtete.

Nach einer größeren Fahndungsaktion der Polizei stellte er sich einen Monat später. Bei der Durchsuchung seines Computers fanden die Ermittler die Kinderporno-Dateien. Seit Montag muss sich der 42-Jährige vor dem Landgericht Frankfurt verantworten.

Am ersten Verhandlungstag wurde die Öffentlichkeit nach Verlesung der Anklageschrift ausgeschlossen. Das Gericht stellte dem Mann im Falle eines umfassenden Geständnisses eine Strafe zwischen 18 Monaten und zwei Jahren in Aussicht. Ob diese zur Bewährung ausgesetzt werden könne, müsse das weitere Verfahren ergeben, sagte der Vorsitzende Richter. Noch heute will das Gericht das Urteil in dem Fall verkünden.