Mann erschoss sechs Menschen

Baby überlebt Massaker in Kroatien

In der kroatischen Hauptstadt Zagreb hat ein Mann sechs Menschen und dann sich selbst getötet.
In der kroatischen Hauptstadt Zagreb hat ein Mann sechs Menschen und dann sich selbst getötet.
© dpa, Nikola Solic, DRB afn

02. August 2019 - 21:12 Uhr

Selbst erfahrene Ermittler sind geschockt

In der kroatischen Hauptstadt Zagreb hat ein Mann erst sechs Familienmitglieder und dann sich selbst erschossen. Nur ein sieben Monate altes Baby überlebte das Massaker. "In 30 Jahren Ermittlungsarbeit an Tatorten habe ich so etwas noch nie gesehen", sagte einer der ermittelnden Kriminalbeamten laut kroatischer Medien.

Täter in Zagreb tötete wohl aus Eifersucht

Baby überlebte Massaker in Zagreb
Nur ein Baby überlebte den Sechsfachmord in der kroatischen Hauptstadt Zagreb.
© dpa, Nikola Solic, DRB afn

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter, ein 30-Jähriger Taxifahrer, die Familie aus Eifersucht auslöschte. Der Mann ging in ein Wohnhaus im Stadtteil Kajzerica und tötete drei Frauen, zwei Männer und ein zehn Jahre altes Kind. Unter den Toten sollen seine Ex-Frau und ihr neuer Partner sein, berichteten Kroatische Medien.

Nur das Baby, das sich ebenfalls in dem Haus befand, rührte er anscheinend nicht an. Die Einsatzkräfte fanden es unverletzt, wie Polizeichef Marko Rasic mitteilte. Anwohner, die die Schüsse gehört hatten, riefen die Polizei. Doch bevor die vor Ort war, konnte der Schütze fliehen. Mehrere Stunden lang fahndeten die Beamten nach dem Täter. An der Großfahndung soll fast die gesamte Polizei aus Zagreb und Umgebung beteiligt gewesen sein.

Sechsfachmord in Zagreb
Der Täter beging nach der Tat Selbstmord.
© imago images / Pixsell, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Dann fanden die Beamten den Tatverdächtigen. Er habe ganz in der Nähe des Tatorts Selbstmord begangen, wie das Nachrichtenportal 24sata.hr unter Berufung auf eine Mitteilung der Polizei berichtete.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Hilfe in schwierigen Situationen

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen! Das können Freunde oder Verwandte sein. Es gibt aber auch die Möglichkeit, anonym mit anderen Menschen über Ihre Gedanken zu sprechen. Das geht telefonisch, im Chat, per Mail oder persönlich. Hier finden Sie eine Übersicht über Hilfsangebote.

Wenn Sie schnell Hilfe brauchen, dann finden Sie unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 Menschen, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.