Sechs Tote bei Selbstmord-Anschlag in Pakistan

Ein Selbstmordattentäter hat bei einem Anschlag auf eine politische Kundgebung im Norden Pakistans mindestens sechs Menschen mit in den Tod gerissen, darunter zwei Polizisten. 22 Verletzte seien in Krankenhäuser gebracht worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Täter habe im Distrikt Mansehra versucht auf das Veranstaltungsgelände vorzudringen. Als ihn Sicherheitskräfte am Eingang stoppten, habe er seinen Sprengsatz gezündet.

Angriffsziel war den Angaben zufolge eine Kundgebung der Pakistanischen Muslim-Liga (Quaid/PML-Q). Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. In den vergangenen Wochen hatten jedoch die radikal-islamischen Taliban immer wieder Anschläge in Pakistan verübt, um den Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden zu rächen.